Dez 01 2009

Über „Natürliches Baby“

Veröffentlicht von

Worum geht es hier eigentlich? Genau das soll dieser Beitrag klären. Dazu möchte ich mich erst einmal vorstellen: Mein Name ist Anna, ich bin 26 Jahre alt, verheiratet – und wenn alles gut läuft, werde ich bald Mutter. Und gemeinsam mit dem Gedanken “Man könnte ja jetzt doch langsam mal Kinder kriegen” kam auch der Gedanke an diese Website. Denn je mehr ich mich zu den Themen Schwangerschaft/Kindheit/Erziehung informierte, desto faszinierender fand ich, wie weit das westliche “Standardkind” von den Ursprüngen der Menschheit und seinen eigentlichen Bedürfnissen entfernt ist.

Ich möchte auf dieser Website daher über eine Vielzahl an Themen schreiben und dabei aus meinem Alltag berichten, aber auch Linktipps geben und vielleicht ein paar Vorurteile aus dem Weg räumen. Es geht also um Schwangerschaft, Hebammen, natürliche Geburt, Stillzeit, Tragen, Familienbett, Windelfrei, Erziehungsstile (Attachment Parenting), nachhaltigen Konsum und was mir sonst noch so rund um das Thema “Kind” einfällt. Dabei möchte ich auch auf dein Koflikt “Kleinfamilie” – “Bedürfnisse von Eltern und Kind” eingehen. Außerdem geht es um vegane Ernährung während der Schwangerschaft, der Stillzeit und der Kindheit, weil hier meiner Meinung nach noch ein großer Informationsbedarf herrscht.

Keine Sorge, ich verlange von niemandem, dass er meine Meinung teilt, dass er nun seine Kinder zu Hause gebärt, dass er seine Kinder bis zum 18. Lebensjahr im Familienbett schlafen lässt oder sie von heute an vegan ernährt. Mir geht es darum zu informieren und Alternativen zum Mainstream aufzuzeigen. Muss man während der Schwangerschaft wirklich von der Frauenärztin betreut werden? Muss man sein Kind unter Vollnarkose per Wunschkaiserschnitt zur Welt bringen? Muss man das Kind vom ersten Tag an im eigenen Bettchen schlafen lassen? Muss man seinem Kind artfremde Milch geben? Es im Kinderwagen umherschieben, mit dem Schnuller ruhigstellen und die Windeln vollmachen lassen?

Dass es auch anders geht, merkt man, wenn man auf seine Instinkte hört. Da diese in unserer lauten, schnelllebigen Welt aber leider häufig überhört werden, möchte ich mit dieser Website ein paar Denkanstöße geben – vielleicht findet sich der ein oder andere ja zumindest in Teilen wieder oder findet die lange gesuchte Bestätigung.

Nun kann man natürlich sagen “Die hat leicht reden, die ist ja noch nicht einmal Mutter” – richtig! Aber ein paar gute Vorsätze können nicht schaden ;-) Noch weiß ich nicht, wie sich mein Leben entwickelt, und ich bin mir sicher, dass ich im Laufe der Zeit immer wieder meine Meinung ändere bzw. meinem neuen Wissensstand anpasse. Vielleicht streiche ich mit der Zeit die Hälfte der Themen, weil ich sage “Das ist ja alles gar nicht machbar” oder es kommen neue Themen hinzu, von deren Existenz ich bisher nicht einmal etwas ahne. Ich lade deshalb alle Leser ein, an diesem Entwicklungsprozess teilzuhaben – ich freue mich jederzeit über Anregungen und Kritik!

Bisher 6 Kommentare

6 Kommentare to “Über „Natürliches Baby“”

  1. Heike sagt:

    Hallo Anna,

    bin eben über Deine Seite gestolpert und finde sie sehr ansprechend. Ich habe einen ähnlichen Ansatz für mein Blog und werde bestimmt öfters bei Dir reinschauen. Viel Spaß und Erfolg mit Deinem Blog. Falls Du Lust auf Erfahrungsaustausch hast, dann mail mir doch mal.

    Viele liebe Grüße
    Heike Moritzen

  2. Anna sagt:

    Hallo Heike,

    über deinen Blog bin ich neulich auch schon gestolpert, als Nicola vom Windelfrei-Blog über ihn berichtet hat, da schau ich auch schon ab und zu mal rein 🙂 Ich finde, du hast immer tolle Ideen und gute Tipps parat, wie man den Familienalltag gestalten kann!
    Und es freut mich natürlich, dass dir meine Seite auch zusagt 🙂

    Viele Grüße nach Neuseeland
    Anna

  3. Eva sagt:

    Hallo Anna

    Bin auch über den Windelfrei-Blog auf deine Seite gestoßen, wirklich toller Blog mit tollen Artikeln und Links.

    Viel Freude noch mit eurer Maus

    lg
    Eva

  4. enemene sagt:

    Hallo Anna,

    toller Blog mit genau den Themen, die mich zur Zeit auch beschäftigen 🙂
    Werde bestimmt öfter vorbeischauen.
    Nachträglich noch herzliche Glückwünsche zu eurer kleinen Hausgeburts-Maus!

    glg,
    enemene

  5. Nina sagt:

    Hallo Anna!

    gerade als ich mich doch entscheiden wollte ins Bett zu gehen (3.20 Uhr Oo), kam ich auf deine Seite und ich war voller Adrenalin und wieder wach =)
    Ich bin selber gerade in der 11. Woche und ernähre mich seit 4 (?) Jahren vegan. Ich bin allem gegenüber sehr kritisch, gerade weil jetzt eine Ultraschalluntersuchung anstünde… Ob ich das meinem Kleinen antun soll? Naja jedenfalls bin einfach nur erleichtert und glücklich wirklich ALLE Aspekte in deinem Blog zusammen zu finden und zu wissen, dass es mehr gibt, die ebenso denken. Deine Bücherempfehlungen sind super und der Blog mir jetzt schon eine große Hilfe! Leider gibt es nämlich wenige in meinem Umfeld, die den Lebensstil verstehen, geschweige denn Freunde mit Kindern (ich bin 20). Und das obwohl ich nahe Rostock wohne =)

    So jedenfalls wollte ich nur DANKE! und alles Gute sagen 😉

  6. Melanie sagt:

    Hallo Anna,

    ich habe mittlerweile 2 Kinder und kann nur sagen: Bravo! Ich hätte Deine Seite gerne vor der 1. Schwangerschaft gefunden, wir machen alles ganz ähnlich wie Du es hier beschreibst: Familienbett, bewusste Ernährung, Stillen, Tragen, AP, wir sind auf dem richtigen Weg. Vor allem ein Ansatz ist wichtig: Ruhe bewahren! Die Kinder machen lassen und nicht ständig intervenieren. Dazu gehört hier nun auch eine bewusste Entscheidung gegen jede Impfung. Der reinste Chemiemüll, der in unschuldige Körper gejagt wird. Leicht hat man es mit dieser Lebensweise nicht wirklich, aber im einfachsten Fall wird einfach geschwiegen.

    Ich wünsche Dir alles Gute!

Hinterlassen Sie eine Antwort